GlusterFS mount-Bug unter Debian

Da es bei Debian (und somit auch unter Ubuntu) einen Bug gibt, der dazu führt, dass Gluster-Dateisysteme beim Systemstart nicht ordnungsgemäß gemountet werden, habe ich hier ein Lösung dafür. Für den Systemd können verschiedene Targets erstellt werden, darunter auch ein target.mount. Über so eine Target lässt sich ein Dateisystem beim Systemstart mounten. Ein Eintrag in der /etc/fstab wir dann nicht mehr benötigt. Angenommen es soll ein Gluster-Volume (gv1) nach /glusterfs gemountet werden, dann muss eine Target-Datei /etc/systemd/system/glusterfs.mount erstellt werden.

Der Name muss identisch zum Mountpoint sein!

Der Inhalt der Datei sieht dann so aus:

[Unit]
Description = Data dir
After=network.target glusterfs-server.service
Required=network-online.target

[Mount]
What=c1:/gv1
Where=/glusterfs
Type=glusterfs
Options=defaults,acl

[Install]
WantedBy=multi-user.target

Jetzt muss das Target noch mit systemctl enable glusterfs.mount aktiviert werden. Nach einem Neustart ist das Gluster-Dateisystem dann automatisch gemountet.

This entry was posted in Allgemein, Samba. Bookmark the permalink.